Endodontologie

Warum wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großeres STück eines Zahns abgebrochen ist, können Bakterien bis in das Zahnmark vordringen und Entzündungen hervorrufen. Werden Warnhinweise wie Aufbiss oder starke Kälte- oder Wärmeempfindlichkeit nicht beachtet, schreiten die Entzündungen weiter fort. so dass irgendwann das Zahnmark abstirbt. Dringen die Bakterien noch weiter vor, entsteht an der Wurzelspitze eine Entzündung, die sogar den Kieferknochen auflösen kann.

Die moderne Wurzelbehandlung zeichnet sich im Gegensatz zur traditionellen manuellen Wurzelbehandlung durch den Einsatz von effizienten Instrumenten und Geräten aus. Dadurch erhöht sich die Qualität der Behandlung und die Erfolgsrate der Wurzelkanalbehandlung wird gesteigert.

Implantologie

Die Lebenserwartung steigt stetig an. Auch der ältere Mensch benötigt noch gut sitzenden Zahnsersatz, um sich vernünftig ernähren und mit seinem sozialem Umfeld kommunizieren zu können. Abhängig von den individuellen Gegebenheiten und Wünschen muss die für den Patienten/Einzelnen optimale Therapievariante ausgesucht werden.

Implantate sind „künstliche“ Wurzeln, meist aus Titan und leisten einen großen Beitrag zur Retentionsverbesserung von abnehmbarem Zahnersatz. Bei der Auswahl der Verankerung ist auf einfache Handhabung und zumutbare Hygienefähigkeit zu achten.
Bei Teilbezahnung sollte eine Erweiterungsmöglichkeit des Zahnersatzes bei etwaigem Zahnverlust schon im voraus eingeplant werden, so dass sich der Patient nicht noch einmal an völlig neue Prothesen gewöhnen muss.

Beim zahnlosen Patienten ist es im atrophierten Unterkiefer besonders schwierig, eine herkömmliche Prothese anzupassen. Bei entsprechend gutem Allgemeinzustand des Patienten ist selbst bei hochgradigem Knochenabbau (Alveolarkammatrophie) in fast allen Fällen die Implantation von zwei bis vier Implantaten möglich, um so einen ausreichenden Prothesenhalt und eine Verbesserung der Kaufunktion zu erreichen.

In Kooperation mit dem Kieferchirurgen Dr. Carsten Jahnke können wir vor Ort in unserer Praxis auch komplizierte Eingriffe vornehmen. Diese Zusammenarbeit besteht seit drei Jahren.

Kinderzahnheilkunde

Spielerisch und mit viel Geduld versuchen wir mit Ihrem Kind den Zahnarztbesuch fröhlich zu gestalten. Wenn die Kleinen sich wohl fühlen, können wir auf eine belastende Vollnarkose oder Sedierung verzichten. Sollte dies nötig sein arbeiten wir mit der Anästhesistin Dr. Süß zusammen. Durch regelmäßige Kontrollbesuche können wir kariöse Zähne früh entdecken und Fehlstellungen durch Kieferorthopädie korrigieren lassen.

Parodontologie

Unter Parodontitis versteht man die Entzündung des Zahnhalteapparates.

Sie ist neben der Karies die häufigste Erkrankung der Mundhöhle. Meist wird sie erst im 4. oder 5. Lebensjahrzehnt bemerkt und erfährt mit steigendem Lebensalter vermehrte Bedeutung.

Die Parodontitis wird von Bakterien im Zahnbelag (Biofilm) verursacht.
Es folgt die Infektion und Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis), Knochen und Zahnfleisch gehen zurück, der Zahn wird locker und fällt schließlich aus.

Die Therapie der Parodontitis umfasst die Reinigung aller bakteriell befallenen Zahnflächen oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches mit Hilfe von maschinellen Ultraschallgeräten ggf. unter örtlicher Betäubung und Einnahme von Antibiotika.

Folgende Risikofaktoren begünstigen das Entstehen einer Parodontitis: unzureichende Mundhygiene, Erbanlagen, Funktionsstörung, Rauchen, Diabetes, falsche Ernährung und Stress.

Eine unbehandelte Parodontitis führt über Zahnlockerung zum Zahnverlust und stellt obendrein ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes sowie einer Frühgeburt dar.
Parodontitis ist also keine auf die Mundhöhle beschränkte Erkrankung, sondern kann ein Gesundheitsrisiko für den gesamten Körper darstellen.

Die Parodontitis ist eine lebenslange Erkrankung, die einer regelmäßigen Nachsorge-Therapie bedarf. Neben der häuslichen Zahnpflege sollte abhängig vom individuellen Erkrankungsrisiko in regelmäßigen Abständen eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchgeführt werden.

Zahnärztliche Prophylaxe und PZR (professionelle Zahnreinigung)

Die Gesundheit unserer Patienten ist uns sehr wichtig, deswegen bieten wir die Prophylaxe unseren Patienten an.Es ist zwar keine Kassenleistung, die Stunde wird mit 90 Euro berechnet, aber MUNDGESUND – RUNDUM GESUND…

Gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch und eine gesunde Mundhöhle sind auch wichtige Voraussetzungen zum Schutz vor Allgemeinerkrankungen. Bei unzureichender Hygiene kann der Mund zur Eintrittspforte für schädliche Bakterien im Körper werden. Vor allem Keime, die zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates – einer Parodontitis – führen, können zum Beispiel das Risiko für Erkrankungen wie Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen erhöhen.

Wichtig ist natürlich auch, dass ein stabiles gesundes Gebiss erhalten bleibt, damit sie ihre vorhandenen Zähne noch lange behalten.
Der Aufwand lohnt sich – denn am Ende steht ein strahlend schönes Lächeln!